Gesetzliche Krankenversicherung

Für Bürger Deutschlands ist eine Krankenversicherung Pflicht. Wer sich nicht selbst privat krankenversichert, kommt automatisch in der gesetzlichen Krankenversicherung unter. Eingeführt wurde die Pflicht zur Krankenversicherung schon zu Zeiten Bismarcks und ist bis heute noch gültig.

Wer ist krankenversichert?

Alle Arbeitnehmer sind in Deutschland grundsätzlich verpflichtet, sich in der gesetzlichen Krankenversicherung zu versichern. Ausnahmen gelten nur bei Überschreiten von bestimmten Verdienstobergrenzen (sog. Bemessungsgrenze der PKV, die jedes Jahr neu festgelegt wird; 2013 liegt diese bei 52.200 Euro). Alle Versicherten können dabei Ihre Kasse frei wählen.

Auch Selbständige können sich freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung versichern, allerdings nur wenn man zuvor auch pflicht- bzw. familienversichert war. Familienangehörige wie der Ehe- oder Lebenspartner und/ oder deren Kinder sind beitragsfrei mitversichert.

GKV-Vergleich lohnt sich

Wer die Leistungen der verschiedenen gesetzlichen Krankenversicherungen vergleicht und an seine Bedürfnisse anpasst, kann Einiges an Beiträgen sparen. Mit der Teilnahme an Vorsorge- und Gesundheitsprogrammen können zum Beispiel ebenso Kosten gesenkt werden, genauso wie mit einer höheren Selbstbeteiligung an Krankenkosten.


Wichtige Informationen
Dieses Formular wird bereitgestellt von der finanzen.de Vermittlungsgesellschaft für Verbraucherverträge AG, Schlesische Strasse 29-30, 10997 Berlin. Weitere Daten im Impressum verfügbar.

Die gesetzlichen Krankenversicherungen kann man zudem durch individuelle Krankenzusatzversicherungen ergänzen. Eine Übersicht finden sie auf dieser Seite.